Schweizer Glücksspielgesetz
14
03.2018

Das Schweizer Glücksspielrecht wurde aktualisiert

Von Andrea Weiss

Das Gesetz ermöglicht den Schweizer Casinos ihr Angebot online anzubieten, den Kampf gegen Glücksspielsucht zu stärken und Einkommen für das Gemeinwohl zu generieren.

Am 10. Juni findet eine Abstimmung über Glücksspiele in der Schweiz statt. Das Gesetz beinhaltet im Wesentlichen Maßnahmen gegen die mit Glücksspiel verbundenen Risiken und bietet Einnahmen für gemeinnützige Zwecke. Zusätzlich wird es den landbasierten Casinos auch erlauben ihr Angebot online anzubieten, wobei dann ausländische Webseiten blockiert werden. Dieser Punkt wird von Gegnern des Gesetzes kritisiert wird, da es sich dabei um einen Angriff auf die wirtschaftliche Freiheit handelt.

Bedarf nach Überwachung

Die Schweizer Bundesrätin Simonetta Sommaruga vertritt die Annahme, dass die nicht zugelassenen Angebote in der Schweiz nicht zum Gemeinwohl beitragen, und verteidigt damit das Gesetz gegen die Gegner. Darüber hinaus sind die Anbieter auch oft nicht verpflichtet Maßnahmen zur Suchtprävention anzubieten oder Geldwäsche oder Betrug zu verhindern. Die Schweiz ist auch nicht das einzige Land, das ausländische Anbieter blockieren will, 17 europäische Länder haben sich bereits dafür entschieden.

Karte der Schweiz

Der Kampf gegen übermäßiges Glücksspiel

Simonetta Sommaruga hebt auch die Stärken ihres Gesetzvorschlags mit einer Verstärkung der Bekämpfung von Glücksspielsucht hervor. Registrierten Spielsüchtigen ist es in der Schweiz nicht möglich ein Casino zu besuchen, da die Schweizer Casinos ihnen den Zugang verweigern müssen. Dies ist einer der genannten Gründe für die Sperrung ausländischer Anbieter, da nur Betreiber, die diese Maßnahme respektieren für Spieler aus der Schweiz zugänglich sein dürfen, damit diese Maßnahme auch weiterhin funktioniert.

Einkommen für das Gemeinwohl

Am 10. Juni wird über die Gesetzesvorlage des Glücksspiels in der Schweiz abgestimmt.

Der Gesetzentwurf sieht auch eine Verstärkung der Bekämpfung der Geldwäsche vor und fordert die Betreiber auf einen Teil ihrer Gewinne für das Gemeinwohl auszugeben. Es wird erwartet, dass jedes Jahr etwa eine Milliarde Schweizer Franken an die Alters- und Hinterlassenenversicherung und an verschiedene gemeinnützige Organisationen gespendet wird.

Das neue Glücksspielgesetz der Schweiz folgt klaren Linien, aber es wird noch etwas dauern bis es umgesetzt werden kann. Die Abstimmung ist für den 10. Juni 2018 geplant.

Von Andrea Weiss
Von Andrea Weiss - REDAKTION

Glücksspiele haben mich schon immer fasziniert. Mit meinen Brüdern habe ich schon als Kind gerne Poker gespielt, natürlich nicht um Geld, damals waren es Süßigkeiten! Heute spiele ich gerne Poker online, aber auch Spielautomaten gehören zu meinen Lieblingsspielen. Ich habe zuerst Wirtschaft studiert, mich dann aber für eine Karriere im Glücksspiel entschieden. Viel Erfahrung sammelte ich im Kundendienst eines Online Casinos, heute schreibe ich Artikel für FeedBACK Casino und helfe so anderen Spielern.