Italien
25
10.2018

Das Glücksspiel-Verbotsgesetz ist in Italien nicht wirksam

Von Andrea Weiss

Die Ergebnisse der größten Umfrage über Glücksspiel, die jemals in Italien durchgeführt wurde, wurden gerade veröffentlicht.

Die italienische Gesundheitsbehörde (ISS, Istituto Superiore di Sanita) hat gerade die Ergebnisse der größten landesweiten Erhebung über Glücksspiele veröffentlicht. Anhand der Ergebnisse dieser Studie reduziert das Werbeverbot nicht die Anzahl der Suchtkranken.

Über ein Drittel der Italiener

Die Umfrage ergab, dass 18,4 Millionen Italiener oder etwa 36,4% der Bevölkerung mindestens einmal in den letzten 12 Monaten Glücksspiele gespielt haben. Italien nimmt damit den fünften Platz der europäischen Ländern ein, hinter Spanien (75,7%), dem Vereinigten Königreich (63%), Frankreich (56,2%) und Deutschland (39%). Von diesen 18,4 Millionen gelten etwa 13 Millionen als problemlose Spieler, 2 Millionen als risikoarme Spieler, 1,4 Millionen als risikofreudige Spieler und 1,5 Millionen als problematische Spieler.

ISS

Nicht besonders effizient

Sie belegt, dass nur 19,3% der italienischen Spieler von Werbung beeinflusst wurden.

Die italienische Regierung hat vor kurzem ein Gesetz erlassen, das Werbung für Glücksspiele verbietet, um das Risiko von Glücksspielsucht einzugrenzen. Diese Maßnahme ist zurzeit Mittelpunkt der Kritik und es gibt sogar eine offizielle Klage des Online Casinos LeoVegas vor der Europäische Kommission. Die von der ISS durchgeführte Umfrage deutet darauf hin, dass dieses Verbot die Ziele sehr wahrscheinlich nicht erreichen wird. Nach den Studienergebnissen haben nur 19,3% der Italiener, die letztes Jahr aktiv gespielt haben, dies getan, nachdem sie eine Werbung für Glücksspiele gesehen hatten, während die restlichen 80,7% der Meinung waren, dass die Werbung keinen Effekt auf ihre Bereitschaft zu spielen hat.

Wird diese Studie Auswirkungen auf das vor kurzem eingerichtete Werbeverbot für Glücksspiele haben? Das wird sich in Zukunft zeigen. In der Zwischenzeit kannst du dich auch weiterhin in den besten Online Casinos, wie beispielsweise SlotsMillion, Wunderino oder Codeta amüsieren.

Von Andrea Weiss
Von Andrea Weiss - REDAKTION

Glücksspiele haben mich schon immer fasziniert. Mit meinen Brüdern habe ich schon als Kind gerne Poker gespielt, natürlich nicht um Geld, damals waren es Süßigkeiten! Heute spiele ich gerne Poker online, aber auch Spielautomaten gehören zu meinen Lieblingsspielen. Ich habe zuerst Wirtschaft studiert, mich dann aber für eine Karriere im Glücksspiel entschieden. Viel Erfahrung sammelte ich im Kundendienst eines Online Casinos, heute schreibe ich Artikel für FeedBACK Casino und helfe so anderen Spielern.