Rumänien
09
01.2019

Die Casinosteuer in Rumänien erhöht sich um 2%

Von Andrea Weiss

Die rumänische Regierung hat beschlossen, ab dem 1. Januar eine neue Steuer in Höhe von 2% auf die Umsätze der Casinos einzuführen.

Portugal hat vor kurzem in Erwägung gezogen die Besteuerung für Online Glücksspiele zu ändern, damit diese für die Betreiber attraktiver ist. Im Gegensatz dazu hat die Regierung Rumäniens jetzt genau das Gegenteil getan und die Besteuerung im Land verschärft.

Ab dem 1. Januar 2019

Die rumänische Regierung hat ab dem 1. Januar 2019 eine neue Steuer in Höhe von 2% auf die Umsätze der Casinos eingeführt. Diese Entscheidung wurde Ende letzten Jahres getroffen und im Rahmen einer Verordnung im Amtsblatt veröffentlicht.

Rumänien

Für die Finanzierung öffentlicher Ausgaben

Die Einnahmen dieser zusätzlichen Steuer sollen zur Finanzierung öffentlicher Ausgaben verwendet werden.

Seit der rumänische Marktes für Online Glücksspiele geöffnet wurde, zahlen lizenzierte Betreiber in diesem Land bereits eine Bruttoeinkommenssteuer von 16%. Ab dem 1. Januar 2019 müssen sie außerdem eine neue monatliche Steuer von 2% auf ihre Umsätze abführen. Diese zusätzliche Steuer soll dann zur Finanzierung der öffentlichen Ausgaben verwendet werden.

Diese Änderung der Besteuerung der Betreiber wird die Spieler aber nicht davon abhalten, in den Online Casinos, wie beispielsweise Wunderino, SlotsMillion oder CasinoClub zu spielen.

Von Andrea Weiss
Von Andrea Weiss - REDAKTION

Glücksspiele haben mich schon immer fasziniert. Mit meinen Brüdern habe ich schon als Kind gerne Poker gespielt, natürlich nicht um Geld, damals waren es Süßigkeiten! Heute spiele ich gerne Poker online, aber auch Spielautomaten gehören zu meinen Lieblingsspielen. Ich habe zuerst Wirtschaft studiert, mich dann aber für eine Karriere im Glücksspiel entschieden. Viel Erfahrung sammelte ich im Kundendienst eines Online Casinos, heute schreibe ich Artikel für FeedBACK Casino und helfe so anderen Spielern.