Mr Green Casino
17
09.2018

Mr Green wurde eine €312.000 Geldstrafe von niederländischer Regulierungsbehörde auferlegt

Von Andrea Weiss

Mr Green hat Spieler aus den Niederlanden nicht davon abgehalten für Geld zu spielen.

Die Regulierungsbehörde des niederländischen Online Glücksspielmarktes Kansspelautoreit ist jetzt schon wieder in den Schlagzeilen. Nachdem sie Corona, eine Tochtergesellschaft von Betsson, mit einer Geldstraft belegt hatten, wurde nun das Online Casino Mr Green mit einer Geldbuße in Höhe von €312.000 bestraft.

Keine IP-Adressen-Sperre

Der berühmte Anbieter mit dem grün gekleideten Maskottchen wurde von der Kansspeleutoreit (KSA) verurteilt, da sie Spieler aus den Niederlanden nicht daran hinderten, Geld für die Spiele einzusetzen. Nach niederländischem Recht sollte die Website eigentlich eine Technologie zur Sperrung von IP-Adressen verwenden.

kansspelautoreit

Einspruch gegen diese Entscheidung

Der Betreiber hat die Absicht Einspruch gegen die Entscheidung zu erheben.

Die MRG Group, Eigentümer von Mr Green, hat bereits angekündigt, dass sie die Absicht haben gegen die Entscheidung Einspruch einzulegen, mit dem Argument, dass die meisten Glücksspiel-Betreiber in den Niederlanden keine Sperren für IP-Adressen benutzen, da die Umsetzung einer solchen Sperre sehr schwierig sei. Das Unternehmen teilte auch mit, dass der niederländische Markt 6% seines Gesamtumsatzes ausmacht.

Von Andrea Weiss
Von Andrea Weiss - REDAKTION

Glücksspiele haben mich schon immer fasziniert. Mit meinen Brüdern habe ich schon als Kind gerne Poker gespielt, natürlich nicht um Geld, damals waren es Süßigkeiten! Heute spiele ich gerne Poker online, aber auch Spielautomaten gehören zu meinen Lieblingsspielen. Ich habe zuerst Wirtschaft studiert, mich dann aber für eine Karriere im Glücksspiel entschieden. Viel Erfahrung sammelte ich im Kundendienst eines Online Casinos, heute schreibe ich Artikel für FeedBACK Casino und helfe so anderen Spielern.