Logo der philippinischen Regulierungsbehörde PAGCOR
22
08.2019

Kambodscha und die Philippinen stellen keine weiteren Lizenzen aus

Von Andrea Weiss
Die Regierung Kambodschas hat die Ausstellung weiterer Online-Casino-Lizenzen eingestellt, da soziale Unruhen im Land zunehmen.

In vielen Ländern geht die Regulierung und Legalisierung von Online Glücksspiel voran, wie beispielsweise in den Niederlanden, die planen ihren Markt nächstes Jahr zu öffnen und andere Länder, die die Regulierung bereits eingeleitet haben. Auf der anderen Seite wurde gerade in Kambodscha und den Philippinen die Ausstellung von Lizenzen für Online Glücksspiel eingestellt.

Unruhen in Kambodscha als Auslöser

Die Regierung Kambodschas beschloss am 18. August 2019 die Ausstellung neuer Online-Glücksspiel-Lizenzen bis auf weiteres einzustellen. Bisher wurden bereits etwa 150 Lizenzen ausgestellt, es gibt aber immer noch viele illegale Betreiber, die Spiele sowohl Spielern aus Kambodscha als auch auf internationaler Ebene anbieten. Diese illegalen Glücksspiele sorgen für soziale Unruhen in dem Land. Daher entschloss sich die Regierung, zum einen die Ausstellung von Lizenzen einzustellen und zum anderen die bisher ausgestellten Lizenzen nicht weiter zu verlängern. Die Anbieter können die Glücksspiele noch bis zum Ende der Gültigkeitsdauer der Lizenz anbieten, aber danach wird es nicht mehr erlaubt sein und sie müssen den Betrieb im Land einstellen.

Karte von Südostasien

In den Philippinen wurde die Aussetzung der Lizenzen durch Druck aus China ausgesetzt.

Philippinen werden von China gerügt

Nur wenige Tage nach der Ankündigung Kambodschas, verkündeten auch die Philippinen, keine weiteren Glücksspiel-Lizenzen auszustellen. Die Philippine Amusement and Gaming Corporation (PAGCOR) verkündete, dass bis Ende des Jahres 2019 keine Lizenzen mehr an Offshore-Betreiber ausgestellt werden. Diese Entscheidung folgt einer Rüge aus China, die die Philippinen beschuldigen, den Betreibern dabei geholfen zu haben, auf chinesische Spieler abzuzielen und damit illegale Glücksspiele in China zu unterstützen. Durch Glücksspiele in anderen Ländern fließen jährlich Hunderte Millionen Yuan aus dem Land. Die Regulierungsbehörde der Philippinen stellte bisher 58 Betreibern Lizenzen aus, die über 130.000 Mitarbeiter beschäftigen. Drei Anbieter warten noch auf die Lizenz. Viele Mitarbeiter in den Casinos sind chinesisch und die Betreiber bieten Spiele direkt in China an.

Von Andrea Weiss
Von Andrea Weiss - REDAKTION

Glücksspiele haben mich schon immer fasziniert. Mit meinen Brüdern habe ich schon als Kind gerne Poker gespielt, natürlich nicht um Geld, damals waren es Süßigkeiten! Heute spiele ich gerne Poker online, aber auch Spielautomaten gehören zu meinen Lieblingsspielen. Ich habe zuerst Wirtschaft studiert, mich dann aber für eine Karriere im Glücksspiel entschieden. Viel Erfahrung sammelte ich im Kundendienst eines Online Casinos, heute schreibe ich Artikel für FeedBACK Casino und helfe so anderen Spielern.