kreditkartennutzung
20
07.2018

0

Von Andrea Weiss

Die ING-Diba berechnet jetzt auch Gebühren für Kreditkartennutzung bei Glücksspiel.

Normalerweise beziehen sich die anfallenden Gebühren bei der Nutzung einer Kreditkarte auf die generelle Art der Transaktion oder in welchem Land die Karte benutzt wird und nicht auf Transaktionen an bestimmte Organisationen. Das hat sich allerdings bei einigen Banken etwas geändert, denn einige Banken berechnen eine Gebühr für Umsätze auf verschiedene Glücksspiel-Angebote. ING-Diba ist jetzt auch dabei und wird in Zukunft 3% des Umsatzes als Gebühr berechnen, wenn eine Kreditkarte für Casinos, Lotto oder Online Glücksspiel benutzt wird.

Mehrere Banken erheben Gebühren

Die Gebührenstrukturen des Kreditkartenanbieters sind bei jedem Kreditinstitut unterschiedlich. Die ING-Diba ist auch nicht die einzige Bank, die für Glücksspiel Gebühren erhebt, die Consorsbank berechnet 2,5% (mindestens €5), so wie auch die Postbank, wobei die DKB und die Comdirekt 3% berechnen.

Kreditkarte

Casinochips als Bargeld

Casinochips und Wettscheine werden als Bargeld betrachtet.

Die Gründe für diese Gebühren sind unterschiedlich. Laut Angaben der Postbank sind Lottoscheine, Wettscheine und Chips für das Casino wie Bargeld zu betrachten, da sie einen Wert haben und dann zum Spielen eingesetzt werden. Aus diesem Grund setzt die Postbank diese Art von Kreditkartenumsätzen den Bargeldabhebungen mit der Kreditkarte gleich. Für andere Banken ist diese Art der Gebühr eine zusätzliche Einnahmequelle, damit andere Leistungen weiterhin gratis angeboten werden können.

Vor der Nutzung einer Kreditkarte empfiehlt es sich also, die Gebühren der Anbieter zu vergleichen. Es gibt auch andere Zahlungsmethoden, die in Online Casinos genutzt werden können und bei denen dann keine oder geringere Gebühren anfallen. Dazu gehören zum Beispiel auch elektronische Portmonees. Es kann natürlich auch sein, dass die Casinos Ihre eigene Gebühr veranschlagen, aber viele Anbieter berechnen keine Gebühren, dabei zum Beispiel auch SlotsMillion. Am besten ist immer, dass man sich als Spieler vorher informiert welche Kosten anfallen können und die verschiedenen Möglichkeiten vergleicht.

Von Andrea Weiss
Von Andrea Weiss - REDAKTION

Glücksspiele haben mich schon immer fasziniert. Mit meinen Brüdern habe ich schon als Kind gerne Poker gespielt, natürlich nicht um Geld, damals waren es Süßigkeiten! Heute spiele ich gerne Poker online, aber auch Spielautomaten gehören zu meinen Lieblingsspielen. Ich habe zuerst Wirtschaft studiert, mich dann aber für eine Karriere im Glücksspiel entschieden. Viel Erfahrung sammelte ich im Kundendienst eines Online Casinos, heute schreibe ich Artikel für FeedBACK Casino und helfe so anderen Spielern.