Electronic roulette winning
11
12.2017

13 Personen wegen 800.000 Euro Betrug verhaftet

Von Andrea Weiss

In letzter Zeit scheinen wir sehr viel über Betrügereien in Casinos zu hören. Am Dienstag, dem 5. Dezember 2017 haben wir erfahren, dass 13 Personen, darunter auch eine Frau, nach einem Betrugsvorfall bei einem elektronischem Roulette festgenommen wurden.

Junge Verdächtige zwischen 20 und 25 Jahren

Die aus der gleichen Stadt stammenden Verdächtigen, die am Dienstag von der Polizei verhaftet wurden, sind alle im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Einige der Täter sind der Polizei bereits seit vielen Jahren bekannt. Sie scheinen vor kurzer Zeit einen Weg gefunden zu haben wie sie beim elektronischem Roulette richtig viel gewinnen können.

Ein Systemfehler

Es gelang der Bande diesen Betrug durchzuführen, nachdem sie einen Systemfehler bei dem elektronischen Roulette entdeckten. Bei einigen elektronischen Rouletterädern befindet sich der Controller direkt unter dem Tisch. Er ist für die Wartung des Spiels notwendig und dient auch dazu ein Spiel zu unterbrechen und dann den Einsatz wiederzubekommen. Mithilfe eines solchen Controllers gelang es der Bande hunderttausende Euro von dem Roulette ausgezahlt zu bekommen.

casino enghien

Ein auffälliges Verhalten in den Permanenzen

Der Betrug schien schon im Frühjahr des Jahres 2017 zu beginnen. Zu dieser Zeit wurden in dem Barrière Casino in Enghein-les-Bains in Val-d'Oise Unregelmäßigkeiten bei den Permanenzen festgestellt. Es wurde eine Anomalie bei einem der elektronischen Roulettetische gesehen, da dieser fast keine Spielrunden verlor. Die Casinos verstärkten dann die Überwachung des Bereiches und entdeckten später einen Mann, dessen Hand von einem Rucksack verdeckt wurde - die Hand, mit der er anscheinend den Controller hielt.

€800.000 abgezweigt

Es dauerte fast drei Monate für das Barrière Casino in Enghein-les-Bains, um den Betrug festzustellen. In dieser Zeit gelang es der Bande über €800.000 von dem Casino abzuzweigen. Nun bekräftigt die Staatsanwaltschaft von Pontoise, dass es sich hierbei um einen sehr schweren Fall von Betrug handelt, der auch andere Casinos betrifft, von denen sich zwei in Großbritannien befinden.

Von Andrea Weiss
Von Andrea Weiss - REDAKTION

Glücksspiele haben mich schon immer fasziniert. Mit meinen Brüdern habe ich schon als Kind gerne Poker gespielt, natürlich nicht um Geld, damals waren es Süßigkeiten! Heute spiele ich gerne Poker online, aber auch Spielautomaten gehören zu meinen Lieblingsspielen. Ich habe zuerst Wirtschaft studiert, mich dann aber für eine Karriere im Glücksspiel entschieden. Viel Erfahrung sammelte ich im Kundendienst eines Online Casinos, heute schreibe ich Artikel für FeedBACK Casino und helfe so anderen Spielern.